glücklicher nichtraucher werden

So werden Sie zum glücklichen Nichtraucher

Es gibt mehr als nur eine Möglichkeit, mit dem Rauchen aufzuhören. Nur weil etwas für jemand anderen funktioniert, muss es das bei Ihnen nicht notwendigerweise auch. Um wirklich erfolgreich zu sein, müssen Sie Ihr leben an den Aufhörprozess anpassen. Denken Sie wirklich darüber nach, was Sie inspiriert und unterhält, wodurch Sie sich gut fühlen, und was Ihnen wichtig ist. Probieren Sie sich an vielen verschiedenen Dingen, bis Sie etwas finden, was für Sie persönlich funktioniert.

Mit einem gesunden Lebensstil fühlt sich jeder besser. Sich besser fühlen heißt auch weniger Stress und weniger Verlangen, so wie eine größere Motivation die Rauchentwöhnung nicht aufzugeben. Dies sind einige der Möglichkeiten, wie Sie Ihren Alltag gesunder gestalten können:

Essen Sie richtig

ernährung beim rauchen aufhören

  • Nehmen Sie sich nur eine halbe Portion auf Ihren Teller. Wenn Sie danach noch Hunger haben, holen Sie sich einen Nachschlag an Protein und Gemüse.
  • Nutzen Sie kleinere Teller und Schüsseln
  • Stellen Sie keine Servierteller auf den Tisch, sondern lassen Sie das restliche Essen auf dem Herd, der Küchentheke oder im Kühlschrank.
  • Lassen Sie täglich jeweils etwas Fettiges (z.B. Butter, Ranch Dressing, Speck) und etwas Süßes (Schokoriegel, Marmelade, Donut, Limonade, Keks) weg.
  • Essen Sie zwei zusätzliche Portionen Obst oder Gemüse am Tag.
  • Sagen Sie “Nein” zu Snacks, sondern naschen Sie lieber etwas Gesundes mit wenig Kalorien.
  • Ersetzen Sie Ihre gewöhnlichen Mahlzeiten durch eine fettarme Variante.

Bewegen Sie sich

familie spatziergang rauchfrei

  • Dehnen Sie Ihren ganzen Körper bevor Sie morgens aufstehen.
  • Parken Sie Ihr Auto weiter weg von Ihrem Ziel.
  • Gehen Sie mit Familie oder Hund spazieren, statt fernzusehen.
  • Gehen Sie ins Fitnessstudio oder suchen Sie sich einen Sport der Ihnen gefällt.
  • (Radfahren, Skifahren, Schwimmen, Tanzen, Kegeln). Versuchen Sie auch mal etwas neues!
  • Alles ist besser mit Freunden: Sie werden sich häufiger bewegen, wenn Sie jemanden bei sich haben, der Sie ermutigt und der sich auf Sie verlässt.
  • Sie müssen keinen Marathon laufen! Versuchen Sie einfach, sich häufiger zu bewegen, und Sie werden die Vorzüge eines aktiven Lebensstils genießen!

Haben Sie Spaß

rauchfrei werden spaß

  • Genießen Sie jeden Tag etwas! Suchen Sie sich schon heute aus, womit Sie Spaß haben wollen!
  • Tragen Sie Ihre Lieblingsklamotten
  • Nehmen Sie das Beste, das Sie haben – Egal ob Perfüm, Kerzen, Teller, Decken, Handtücher. Genießen Sie es!
  • Gehen Sie in Ihren Lieblingsladen, oder Ihr Lieblingscafé.
  • Tun Sie etwas nur für sich selbst.
  • Nehmen Sie sich Zeit für die Menschen in Ihrem Leben. Sie könnten zum Mittagessen ausgehen, ins Kino, sich auf eine Parkbank setzen, einen Spaziergang am Strand oder durch die Nachbarschaft machen, Schaufensterbummeln gehen, oder einfach ein langes Telefongespräch führen.
  • Führen Sie neue Rituale ein. Freitag ist Pizzatag, am Dienstag geht’s zum Picknick in den Park, Samstag morgens Frühstück im Café; Sie sollten sich immer auf etwas freuen können, das Ihre Woche ein kleines bisschen schöner macht.
  • Lesen Sie ein gutes Buch, schauen Sie einen Film, nehmen Sie ein langes Bad, schreiben Sie ein Tagebuch, singen Sie, tanzen Sie, machen Sie Musik; Tun Sie jeden Tag etwas, das Ihnen Spaß macht!

Ruhen Sie sich gut aus

ruhe beim rauchfrei werden

  • Gehen Sie jede Nacht mehr oder weniger zur selben Zeit ins Bett. Das hilft Ihnen beim Einschlafen.
  • Versuchen Sie so viel Schlaf zu kriegen, wie Sie brauchen. Manche Leute brauchen bloß sieben Stunden, andere brauchen neun. Wenn Sie merken, dass Sie nicht genug schlafen, gehen Sie doch mal eine halbe Stunde früher ins Bett.
  • Ihr Schlafzimmer sollte dunkel, kühl und ruhig sein.
  • Schalten Sie Ihren Fernseher, Computer, Ihr Handy und andere elektronische Geräte aus, bevor Sie ins Bett gehen.
  • Stehen Sie jeden Morgen zur selben Zeit auf, auch an Wochenenden. Eine Stunde länger schlafen schadet nicht, aber am Sonntag bis Mittag schlafen, und dann am Montag um 5 Uhr morgens rausmüssen, ist eine Kombination, die Müdigkeit garantiert. Müdigkeit verursacht Stress, Stimmungsschwankungen und das Verlangen nach Zigaretten und Essen.
  • Treiben Sie in den letzten Stunden vor dem Schlafengehen keinen Sport mehr. Sport beschleunigt den Stoffwechsel, was es schwerer macht, einzuschlafen.
  • Essen Sie keine größeren Mahlzeiten bevor Sie ins Bett gehen. Es fällt dem Körper schwer, im liegen Essen zu verdauen, was Säurereflux, Sodbrennen und andere Beschwerden verursacht, die Sie wach halten und ungesund sind.
  • Fügen Sie Ihrer täglichen Bettgeh-Routine etwas Entspannendes hinzu. Sie könnten zum Beispiel etwas für den nächsten Tag vorbereiten, eine halbe Stunde lang in einem Buch lesen, Kräutertee trinken, oder ein Tagebuch schreiben.

Welche von diesen Änderungen würden Sie an Ihrem Lebensstil vornehmen? Wählen Sie ein paar die Ihnen gefallen, und fangen Sie schon heute damit an! Schon einige neue tägliche Gewohnheiten können einen gewaltigen gesundheitlichen Unterschied machen, ohne, dass Sie sich überanstrengen müssen. Ein gesunder, rauchfreier Lebensstil ist zum Greifen nah. Gehen Sie jeden Tag ein paar Schritte vorwärts, dann sind Sie bald am Ziel!

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.