rauchen macht müde

Warum man vom Rauchen müde wird!

Zigaretten verursachen viele vermeidbare Todesfälle auf der ganzen Welt. Tabakkonsum durch Zigaretten hat viele negative Auswirkungen auf den Körper. Auch wenn sie kurzzeitig eine entspannende Wirkung haben, richten sie über längere Zeit körperlichen Schaden an. Nach längerer Zeit beginnt man durch das Rauchen müde zu werden und sich schlapp zu fühlen. Bis dahin könnten allerdings viele körperliche Schäden angerichtet worden sein.

► Rauchen reduzierte Lungeneffizienz
► Rauchen verursacht Lungenkrankheiten
► Rauchen schadet dem Herzkranzgefäß-System
► Rauchen erhöht Infektionsgefahr
► Wie vermeidet man rauch-bedingte Müdigkeit?

Rauchen reduzierte Lungeneffizienz

schlecht luft bekommen - rauchfrei-werden.at

Einer der Hauptgründe für die Müdigkeit ist, dass der Körper aufgrund der Rauchschäden nicht genug Sauerstoff erhält. Der Rauch enthält mehrere giftige Substanzen, darunter Teer, der sich in den Lungen festsetzt und so den natürlichen Reinigungsvorgang verlangsamt, was die aufgenommene Menge von Sauerstoff reduziert. Wenn unser Herz und Gehirn nicht genug Sauerstoff erhalten, fühlen wir uns müde. Die verstopften Luftwege verursachen chronischen Husten, da die Lungen nicht mehr in der Lage sind, den Schmutz zu entfernen.

Rauchen verursacht Lungenkrankheiten

lungenkrankheit - rauchfrei-werden.at

Rauchen schädigt den Lungen, da der Zigarettenqualm Kohlenmonoxid und Cyanid enthält. Die Luftbläschen verlieren ihre Elastizität, was zu Chronisch Obstruktiver Lungenerkrankung (kurz: COPD, aus dem Englischen ‚chronic obstructive pulmonary disease‘) führt. Diese Krankheit verursacht Kurzatmigkeit, Bronchitis, Pfeifatmung, usw. All diese Symptome können zu Müdigkeit führen.




Rauchen schadet dem Herzkranzgefäß-System

Herzkranzgefäße - rauchfrei-werden.at

Tabakrauch hat einige direkte Effekte auf die Funktion von Herz und Blutzellen

  • Während den ersten 10 Minuten des Rauchens erhöht sich der Herzschlagfrequenz um 30%. Dies überanstrengt die Herzmuskeln, da sie schneller schlagen müssen, um die Organe mit Blut zu versorgen.
  • Die Fähigkeit des Blutes, Sauerstoff zu transportieren, nimmt wegen den absorbierten Kohlenmonoxid ab.
  • Organe erhalten nicht genug Sauerstoff, was Müdigkeit hervorruft
  • Die Giftstoffe können zu einer Verschmälerung der Blutzellen führen, was hohen Blutdruck oder sogar Schlaganfälle auslösen kann.

Rauchen erhöht Infektionsgefahr

infektionsgefahr rauchen - rauchfrei-werden.at

Raucher sind anfälliger für Infektionskrankheiten (darunter Grippe, Schleimhautläsionen und Lungeninfektionen, auch HIV). Nikotin verursacht strukturelle Schäden und mindert die Reaktionsgeschwindigkeit des Immunsystems. Viele Raucher leiden unter chronische Bronchitis und Lungenaufblähung. Raucher sind außerdem anfällig für Mund- und Lungenkrebs.

Wie vermeidet man rauch-bedingte Müdigkeit?

wie vermeide ich müdigkeit - rauchfrei-werden.at

Die effektivste Methode, Schaden durch Rauch zu vermeiden, ist nicht zu rauchen. Sie werden sofort merken, dass Sie sich besser fühlen, wenn Sie erst mal mit dem Rauchen aufgehört haben.

Ihre Herzschlagrate und Ihr Blutdruck normalisieren sich und Ihr Blut kann wieder mehr Sauerstoff transportieren. Dadurch werden Sie sich energetischer fühlen als zuvor. Ihr Blutkreislauf bessert sich und Schleim und Husten verschwinden allmählich. Wenn Sie also mit dem Rauchen aufhören, verbessert sich Ihr Geruchssinn, und Ihr Essen werden Sie intensiver wahrnehmen.


Wie hat dir unser Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (12 votes, average: 4,42 out of 5)
Loading...

11 Kommentare
  1. Fluppi
    Fluppi sagte:

    Kann ich so bestätigen,habe im Februar aufgehört bis juli,Müdigkeit war weg,Atmung war viel besser,hatte viel mehr Kondition,dann im Urlaub besoffen wieder angefangen zu rauchen,jetzt nach einem monat: morgens wieder müde ,ständig am gähnen ,Kondition nach gelassen,dauernd Schleim aus der Nase….und dafür zahlt man noch….

    Antworten
  2. Schmitzebilla
    Schmitzebilla sagte:

    Ich habe vor einer Woche mit dem Dampfen angefangen und fühle mich nun viel wacher und nicht mehr so müde. Ich kann es nur empfehlen und kann den Artikel voll bestätigen.
    Die E-Zigarette ersetzt bei mir die konventionelle Zigarette komplett ohne Probleme.

    Man stinkt nicht, das Geruchs- und Geschmacksempfinden werden besser und man hat wieder mehr Luft.

    Ohne E-Zigarette hätte ich es nicht geschafft. Mein Ziel ist es nun das Nikotin zu reduzieren und dann auf 0 zu sein.

    Antworten
    • Wilhelm
      Wilhelm sagte:

      E-Zigarette würde ich anderen Menschen nicht empfehlen, da der Dampf tiefer in die Bronchien geht. Es gibt noch viel zu wenig Langzeit Studien darüber. Aber des öfteren treten allergische Reaktionen auf die zur Lungenentzündung führen können. Also Vorsicht mit solchen Dingern. Es sind zwar 80% weniger Schadstoffe, aber in den 20% sind Schadstoffe die die Lunge erheblich schaden.

      Antworten
      • Finn
        Finn sagte:

        Das ist kompletter Müll. Es sind nicht 80%, sondern MINDESTENS 95%. Die 5% werden offen gelassen, weil man es noch nicht über 20 Jahre getestet hat. Aber bis jetzt hat man keine negativen Auswirkungen gefunden. Wenn jemand allergisch auf die Stoffe reagiert, ist es natürlich Pech, aber dann sollte man es halt lassen. Ist ja bei allen Lebensmitteln so. Ich weiß nicht woher du dein gefährliches Halbwissen hast, aber es ist zu 100% falsch! Bitte setzte dich mal mit Bernd Mayer auseinander, er ist ein echter Fachmann auf diesem Gebiet und befasst sich seit 2006 damit.

        Antworten
  3. Echt Jetzt
    Echt Jetzt sagte:

    „Die effektivste Methode, Schaden durch Rauch zu erleiden, ist nicht zu rauchen.“
    Ist das Euer Ernst? Da sollte wohl „vermeiden“ stehen :-)

    Antworten
  4. Arno
    Arno sagte:

    Ich versuch schon seit Jahren in regelmäßigen Abständen mit dem rauchen aufzuhören. Das aufhören an sich ist nicht schwer, nur das nicht wieder anfangen. Habe seit vielen Wochen haufenweise Sachen zum Thema gelesen und morgen starte ich mit meinem neuen Programm. Ich war auch Drogensüchtig und beim aufhören habe ich bemerkt, dass viele Dinge die man während des Konsumes immer getan hat, einen schneller rückfällig werden lassen. So werde ich als erstes alles an Zigaretten, Tabak, Hülsen, Filter und Stopfer weggeben und aus der Wohnung verbannen und am wichtigesten einige Zeit Leute meiden die selber rauchen. Auf dem weg zur Arbeit komme ich an 3 Tabakbörsen vorbei, so werde ich einen weiteren Weg nehmen um den Versuchungen aus dem Weg zu gehen, denn schnell mal reingefllitzt ne Fluppe geholt und schwupps wieder rückfällig. Hoffe mir schließen sich viele Raucher an, die es auch schon ewig probiert haben. Denn nie darf man vergessen, die Gesundheit ist wichtig und die Nebenwirkungen sind extrem auch wenn sie schleichend kommen. Und fallt bloß nicht auf E-Zigaretten rein, der Müll ist kaum erforscht und die Nebenwirkungen sind kaum abzuschätzen ;)

    Antworten
    • Finn
      Finn sagte:

      Dies stimmt absolut nicht! Reines Nikotin macht nur leicht abhängig. In Tabak sind aber noch MAO-Hemmer enthalten, welche die Wiederaufnahme des Dopamins hemmen. Dadurch wird der Dopaminspiegel natürlich gewaltig in die Höhe getrieben, was in einer hohen Abhängig resultiert. Woher hast du deine Falschinformationen?
      Setzte dich doch mal mit Bernd Mayer auseinander, wenn dich das Thema interessiert ;)

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.