rauchfrei werden

Die Nikotinersatztherapie – Eine erfolgsversprechende Methode zur Raucherentwöhnung?

Die Rückfallwahrscheinlichkeit bei Rauchern, die ohne Hilfsmittel mit dem Tabakkonsum aufhören, liegt bei 97 % innerhalb von sechs Monaten nach dem Rauchstopp.

Diese schon fast unvorstellbar hohe Rückfallquote soll Grund genug sein sich mit dem Thema Nikotinersatztherapie auseinanderzusetzen. Wir haben in diesem Beitrag die wichtigsten Infos rund um dieses Thema für dich zusammengefasst.

► Was versteht man unter einer Nikotinersatztherapie?
► Formen der Nikotinersatztherapie:
► Auf die richtige Kombination der Strategien kommt es an

Was versteht man unter einer Nikotinersatztherapie?

Unter einer Nikotinersatztherapie versteht man die Einnahme von Präparate, welche ehemaligen Rauchern helfen sollen, die Entzugserscheinungen oder plötzlichen Heisshungerattacken nach dem Rauchstopp zu reduzieren.

Die Entzugserscheinungen werden durch die Abgabe von Nikotin reduziert – aber gleichzeitig und darin liegt der Größte Vorteil – werden keine der anderen (lebens-)gefährlichen Inhaltsstoffe von Zigaretten abgegeben. Die kleine abgegebene Menge Nikotin hilft das Verlangen zu stillen und reduziert somit den Drang zu rauchen.

Die Nikotinersatztherapie (NET) ist die am häufigsten angewendete Produktfamilie von Raucherentwöhnungsmittel und hat bisher schon vielen Menschen geholfen für immer von dem Laster loszulassen. Diese Medikamente können auch Deine Chancen auf einen dauerhaften Stopp mit dem Rauchen verdoppeln.

Viele Ärzte und andere medizinische Experten halten die NET als hilfreichstes Mittel um mit dem Rauchen erfolgreich aufhören zu können. Es kann bei einigen Rauchern zwar zu leichten bis mittelschweren Nebenwirkungen kommen. Untersuchungen zeigen jedoch das die NET sicher und wirksam ist und ein wichtiger Bestandteil der Raucherentwöhnungs-Strategie für fast jeden Raucher sein kann. Da es vielerlei verschiedene Arten von NET-Produkten auf dem Markt gibt, kannst du wählen, welche dir am liebsten ist. Einige NET-Produkte funktionieren für bestimmte Menschen besser als für andere. Letztendlich ist es aber auch eine Frage der eigenen Vorlieben und des individuellen Geschmacks.

Mithilfe der Nikotinersatztherapie Rauchen aufhören leicht gemacht

Aufhören ist für jeden anders. Probiere einfach die verschiedenen Variationen aus, um diejenigen zu finden, die dir zum Erfolg helfen!

Hier haben wir verschiedenen Formen der Nikotinersatztherapie für dich aufgelistet.

Formen der Nikotinersatztherapie:

  • Pflaster 
    Beim Nikotinplaster tritt die Wirkung schon nach 30 – 60 Minuten ein und hält 16 bis 24 Stunden an. Das Nikotin wird gleichmäßig über Tag und Nacht abgegeben. Dadurch erreicht man eine konstante Dosis im Körper.
  • Kaugummi
    Mit einem Wirkungseintritt des Nikotinkaugummis kann man nach etwa 20 Minuten rechnen. Den Kaugummi musst du solange kauen bis sich ein intensiver Geschmack entwickelt. Empfehlenswert vor allem für leichte bis mittelschwere Raucher
  • Inhalator
    Der Inhalator besteht aus einem Mundstück und einer (Nikotin-)Patrone zum Auswechseln. Die Wirkung beginnt nach etwa 20 Minuten und hilft vor allem Menschen mit schwerer Nikotinabhängigkeit.
  • Pastillen
    Nikotin Pastillen sind kleine Tabletten welche du unter die Zunge legst. Dadurch fangen sie an sich langsam (ca. 25 Minuten) aufzulösen und setzen Nikotin frei. Wichtig: Die Pastillen dürfen nicht gekaut oder geschluckt werden.
  • Lutschtabletten
    Die Nikotin-Lutschtabletten werden meistens mit Minze– oder Fruchtgeschmack angeboten.Diese setzten beim Lutschen das Nikotin frei und dürfen ebenfalls nicht gekaut oder sofort geschluckt werden.

In den österreichischen Apotheken kannst du derzeit all diese Produkte rezeptfrei erwerben.



Auf die richtige Kombination der Strategien kommt es an

Die Mittel der Nikotinersatztherapie können nicht die ganze Arbeit für dich machen. Sie helfen zwar nachweißlich gegen den Entzug und Heißhunger, können den Drang nicht zu rauchen jedoch nicht vollständig beseitigen. Das bedeutet, dass auch wenn du das ein oder andere NET-Helferlein verwendest, trotzdem noch Schwierigkeiten mit dem Rauchen aufhören haben kannst. Deshalb ist die Kombination von Nikotinersatztherapie mit anderen Strategien durchaus sinnvoll und kann deine Chancen auf einen Abbruch verbessern. Erhöhe also deine Erfolgsaussichten in dem du andere Methoden ausprobierst und diese mit den NET-Produkten kombinierst.

  1. Wie wäre es beispielsweise mit einer Umstellung auf eine gesündere Ernährung? Hier findest du die 5 besten Hausmittel um mit dem Rauchen Schluss zu machen.
  2. Vielleicht ein paar Vitamine gefällig? Lies unseren Artikel wie Antioxidantien dich beim Rauchen aufhören unterstützen können.
  3. Manche Menschen soll auch Hypnose geholfen haben. Andere wiederum schwören auf Sport. Diese und noch viele weitere Tipps haben wir für dich in unserem Beitrag Tipps & Tricks zum direkt anwenden zusammengefasst

Du stehst der Nikotinersatztherapie kritisch gegenüber? –

dann haben wir hier genau den richtigen Artikel für dich


Wie hat dir unser Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.